Menu

Einsatz 24/2018

MANV 10 / Wohnungsbrand

 

Beim Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses im mittelhessischen Dillenburg sind in der Nacht zum Sonntag sieben Bewohner und ein Feuerwehrmann leicht verletzt worden. Der Sachschaden wird auf mindestens 200 000 Euro geschätzt, wie die Polizei in Gießen berichtete.

Die sieben Bewohner des mehrstöckigen Hauses wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Feuerwehrmann brach bei den Löscharbeiten durch das Dach eines Carports, wurde aber nur leicht verletzt.

Das Haus sei unbewohnbar und bis zum Beginn der Ermittlungen und der Überprüfung der Statik am Montag versiegelt. Weshalb das Feuer ausbrach, war zunächst unklar. Der Keller sei ziemlich vollgestellt gewesen, was die Löscharbeiten erschwert habe, sagte ein Polizeisprecher. (dpa)

 

( Text: Frankfurter Neue Presse vom 07.10.2018, Foto: Beispielfoto, Archiv Feuerwehr Niederscheld )